Figuren, Reliefs und Denkmale am Wege, in kleinen und größeren Orten:

Skulptur und Plastik in Schönebeck (Elbe)

Schönebeck an der Elbe lebt mit dem Fluss. Das kann sehr angenehm sein und bietet überdies die Chance zu einer schönen Elbuferpromenade. Es ist auch eine Herausforderung, denn Hochwasser wird es immer wieder geben. Schönebeck hat die Herausforderung zum Hochwasserschutz angenommen und eine neue Promenade gestaltet. Hier, an zentralem Ort, findet man das neue Wahrzeichen der Stadt: die Salzblume.

Die Salzblume von Schönebeck

Auf der Tafel kann man dazu folgendes lesen:
Bild "Schoenebeck_1_01.jpg"Bild "Schoenebeck_1_02.jpg"
Salzblume in Schönebeck
"Die 16 m hohe und 12 m breite Skulptur aus Eisen und Stahl wurde am 23. Mai 1997 am Elbufer Schönebeck enthüllt.
Der 'Elbufer Förderverein Schönebeck e. V.' hat die Großskulptur bei dem dänischen Künstler Anders Nyborg von der Ostseeinsel Bornholm in Auftrag gegeben.
Ende 1996 wurde das 170 Tonnen schwere Betonfundament gegossen.
Die Metallbaufirma Henschel aus Tornitz fertigte die 25 Tonnen schwere Skulptur nach dem vom Künstler geschaffenen Modell.

Symbolik des Kunstwerkes

Bild "Schoenebeck_1_03.jpg"      Fundament: Darstellung eines Pfannensalzkristalls
Tragwerk: Nachbildung des Fachwerks der alten
Salzspeicher, den heutigen Elbhäusern
in nächster Nähe der Skulptur
Dreieck-Elemente:  Vereinigung der Orte Bad Salzelmen,
Frohse und Schönebeck
Edelstahlwürfel: Nachbildung von Steinsalzkristallen
aus dem Graf-Moltke-Schacht
Edelstahlsegel: Assoziation zum Segelschiffsverkehr
auf der Elbe und zu den Schwingen
der Möwen

Die Elbe war der wichtigste Handelsweg für das Schönebecker Salz. Der Standort der "Salzblume" am Ufer der Elbe erinnert an diese historische Verbindung.
Viele Bürger und Firmen haben durch Spenden und Sachleistungen den Bau des Kunstwerkes ermöglicht."
- Elbufer Förderverein Schönebeck e. V. im Mai 1997 -


Salzblume
Bild "Schoenebeck_1_04.jpg"
Bild "Schoenebeck_1_05.jpg"
Bild "Schoenebeck_1_06.jpg"
Bild "Schoenebeck_1_07.jpg"Bild "Schoenebeck_1_08.jpg"Bild "Schoenebeck_1_09.jpg"

Bild "Schoenebeck_2_01.jpg"
Das Elbufer in Schönebeck wird gern von Spaziergängern genutzt, doch auch Radfahrer kommen hier auf ihre Kosten. Es macht einfach Spaß, entlang des Flusses zu fahren und später dann vielleicht einzukehren... Außerdem kann man hier verschiedene Kunstwerke entdecken. Im Sommer des Jahres 2002 fand hier das 8. Internationale Steinbildhauersymposium des Landes Sachsen-Anhalt statt. Und es ist sehr erfreulich, dass einige dieser Arbeiten hier ihren Platz gefunden haben.

Kunst am Elbufer in Schönebeck
Bild "Schoenebeck_3_01.jpg"Bild "Schoenebeck_3_02.jpg"Bild "Schoenebeck_3_03.jpg"Bild "Schoenebeck_3_04.jpg"Bild "Schoenebeck_3_05.jpg"Bild "Schoenebeck_3_06.jpg"Bild "Schoenebeck_3_07.jpg"
Bild "Schoenebeck_4_01.jpg"Bild "Schoenebeck_4_02.jpg"Bild "Schoenebeck_4_03.jpg"Bild "Schoenebeck_4_04.jpg"Bild "Schoenebeck_5_01.jpg"Bild "Schoenebeck_5_02.jpg"Bild "Schoenebeck_5_03.jpg"Bild "Schoenebeck_5_04.jpg"
Bild "Schoenebeck_6_01.jpg"Bild "Schoenebeck_6_02.jpg"Bild "Schoenebeck_6_03.jpg"Bild "Schoenebeck_6_04.jpg"
Bild "Schoenebeck_6_05.jpg"Bild "Schoenebeck_6_06.jpg"Bild "Schoenebeck_6_07.jpg"Bild "Schoenebeck_6_08.jpg"Bild "Schoenebeck_6_09.jpg"Bild "Schoenebeck_6_10.jpg"
Bild "Schoenebeck_7_01.jpg"Bild "Schoenebeck_7_02.jpg"Bild "Schoenebeck_7_03.jpg"


Bild "2_next.png"
nach Schönhausen an der Elbe